Emotionale Stabilität für Expats - I am home

Unser Weihnachtsangebot:
Mehr Emotionale Stabilität für Expats und in Krisensituationen

Weihnachten, eigentlich das Fest des Friedens und der Liebe, ist oft Ursache für Stress, Hektik und emotionale Instabilität. Expats im Ausland, die zu Weihnachten mit ihren Lieben in der Heimat erleben, erfahren dies meist danach. Sie fallen in ein emotionales Loch. Ich möchte Ihnen gerne erste Schritte zeigen, wie Sie als Expat und in Krisensituationen wieder mehr emotionale Stabilität finden.

Expats, die ihre Lieben aus der Heimat holen, werden mit der Fremdheit ihres Aufenthalts konfrontiert: „ das soll Weihnachten sein?“. Aber auch, wenn Sie gar nicht im Ausland sind, ist Weihnachten oft die Ursache für Krisen anstatt für Frieden. Leute, die allein leben, fühlen sich gerade an diesem Fest doppelt allein. Edeka hat sich das in seinem viel diskutieren Werbespot zu Nutzen gemacht. Haben Sie eine große Familie, alte Eltern, gibt es Stress, wo mit wem man die Feiertage verbringt und Unzufriedenheit bei jemandem ist vorprogrammiert.

 

Wie kann ich aus dem Weihnachtsstress aussteigen?

Zunächst hilft das Verständnis, was uns emotional instabil macht. Wir werden immer dann emotional instabil, wann wir es am wenigsten brauchen, sei es eine Prüfung, ein Umzug, Karrierewechsel oder der Wechsel ins Ausland.

Warum ist das so? Wir alle haben in unserem Leben Situationen erfahren, die uns emotional belastetet haben. Um das Leben weiter funktionell zu leben, haben wir diese Situationen „vergessen“. Meistens mit einem Spruch wie: Gott sei Dank, es ist vorbei,… war ja nicht so schlimm, … einfach weiter machen, als sei nichts gewesen … Und es gelingt auch, in die Normalität zurück zu kommen. Doch es verbraucht gewisse Energie, die Situationen verdrängt zu halten. Und ausgerechnet in Krisensituationen fehlt uns diese Energie und dann werden wir emotional instabil.

 

Eine Übung für mehr innere Ruhe

Eigentlich sollte diese Jahreszeit eine Zeit der Ruhe sein. Unsere Vorfahren sind noch in Höhlen um das Feuer gesessen. Unsere Lebensweise erlaubt uns keine Pause und da bringen die Weihnachtsvorbereitungen oft auch noch mehr Stress.

Ich möchte Sie hier einladen, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um eine andere Erfahrung zu machen. Anstatt in Krisenzeiten instabil zu werden, könnten wir das, was sich da zeigt, auch benutzen, uns von alten Verletzungen zu reinigen und dadurch klarer zu werden und mehr in unsere Mitte und in den Frieden zu kommen.

 

Statt vieler Worte eine kleine Übung:

†Beenden Sie einen oder mehrere der folgenden Sätze und nehmen Sie den, der Sie emotional am meisten berührt:

  • Ich fühle mich gestresst, wenn …
  • Ich werde wütend, wenn …
  • Ich kann es nicht leiden, wenn …
  • Weihnachten war nie schön für mich, weil …

Vielleicht kommt auch ein anderer Satz oder eine Erinnerung hoch. Je konkreter das Bild, desto mehr ist es emotional geladen. Schreiben Sie sich diesen Satz oder die Erinnerung auf ein Blatt Papier.

†Setzen Sie sich hin. Atmen Sie in den Bauch – legen Sie dabei die Hände auf den Bauch, damit Sie die Bewegungen spüren können. Machen Sie drei ganz starke Atemzüge und lassen Sie dann die Atmung wieder ruhiger werden. Bleiben Sie aber bei der Bauchatmung und atmen Sie während der ganzen Zeit bewusst ein und aus. Falls Sie eine Musik haben, die Sie entspannt, können Sie diese ganz leise als Hintergrund verwenden. Jetzt nehmen Sie das Blatt Papier und lesen Sie den Satz. Und anstatt vor den Emotionen davon zu laufen, erleben Sie die Gefühle, die ausgelöst werden. Sie sind da und gehören zu Ihnen. Spüren Sie ihren Körper. Wo wird in Ihrem Körper etwas ausgelöst. Richten Sie den Atem genau auf diese Stelle, Sie können auch die Hände zu Hilfe nehmen. Lassen Sie sich ein paar Minuten Zeit. Vielleicht können Sie erleben, dass es gar nicht so schlimm ist, die Emotion direkt zu erleben. Vielleicht spüren Sie die Befreiung, die Stärke, die Entspannung, die danach kommt.

†Gratulation: Sie haben Ihren Schatten umarmt. Das, was wir nicht so gern mögen, lassen wir am liebsten im Dunklen. Nur ist es dann nicht verschwunden sondern es bleibt da, löst oft Ängste aus und kostet Energie. Vielleicht können Sie fühlen, wie gut es sich anfühlt, wenn wir es aus dem Dunklen holen. Wenn wir die Instabilität erlauben und akzeptieren, macht uns das stabil. Das ist der einzige Weg. Diese innere Reinigung macht uns klar, souverän und wir fühlen den inneren Frieden.

 

Die Verbindung mit Ihrer inneren Quelle

Das wirkliche Weihnachtsgeschenk ist nicht materiell. Es ist hinter dem materiellen. Es ist das Bewusstsein und die Erfahrung, dass Liebe stärker ist als die Dunkelheit. Deshalb wird Weihnachten als das Fest des Lichts und der Liebe bezeichnet. Das wirkliche Geschenk ist die Verbindung mit dieser inneren Quelle.

Dann können wir auch das äußere Weihnachten genießen als ein Fest der Begegnung. Und in diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein tief empfundenes Weihnachtsfest in emotionaler Stabilität.

Manchmal sind alte Verletzungen so tief, dass man sich professionelle Hilfe wünscht. Da körperliche Symptome und emotionale Störungen nahe beinander liegen, arbeite ich gleichzeitig mit Naturmedizin und therapeutischen Methoden. Als spezielle Weihnachtsaktion (gültig bis 31. 1. 2016) gebe ich drei Sitzungen zum Preis von zwei – entweder bei mir in der Praxis in Neuried bei München oder telefonisch.

 

 

Nutzen Sie jetzt mein Weihnachtsangebot!

 

Irmgard Wagner
Irmgard Wagner
Psychologin / Heilpraktikerin

Seit mehr als 20 Jahren arbeite ich als Psychologin und Heilpraktikerin. Längere Auslandsaufenthalte und zehn Jahre Erfahrung als Studienrätin geben mir einen guten Hintergrund für die Herausforderungen rund um das Expat-Dasein.


Keine Kommentare

Senden Sie einen Kommentar

*

Achtung: Bitte lesen Sie weiter!

Wenn Sie diese Webseite jetzt verlassen, werden Sie vielleicht nie wieder kommen und damit viel guten Content und Mehrwert verpassen. Unsere Empfehlung: Abonnieren Sie den Newsletter. Sie haben nichts zu verlieren.


Wir verschicken keinen Spam. Sie können sich jederzeit mit 1-Klick wieder abmelden.